WorldOfMatcha_Blogbeitrag_MatchaVsKaffee_Tiny

Matcha vs. Kaffee

Das Wachmacher Duell

Kaffee – Fast jeder hat ihn in seinem Leben schon einmal getrunken. Er ist als Wachmacher altbekannt und hat sich über viele Jahre bewährt. Doch Matcha Tee macht ihm nun große Konkurrenz. Denn der gemahlene grüne Tee aus Japan enthält nicht nur Koffein, sondern hat auch eine wohltuende Wirkung auf Körper und Geist.

Sowohl Kaffee als auch Matcha enthalten Koffein. Doch die Wirkung ist unterschiedlich. Koffein im Kaffee wirkt sehr schnell. Man fühlt sich schon nach kurzer Zeit wach und fit. Der Nachteil: die Wirkung lässt bereits nach relativ kurzer Zeit wieder nach. Und gegebenenfalls spürt man eine typische Kaffee-Nervosität.

Beim Matcha tritt der wachmachende Effekt später ein, hält dafür aber länger an. Der Grund dafür
ist die unterschiedliche Freisetzung des Koffeins. Koffein aus Tee ist an Polyphenole gebunden, sodass das Koffein erst im Darm freigesetzt wird. Wohingegen das Koffein im Kaffee an einen Chlorogensäure-Kalium-Komplex gebunden ist und bereits beim ersten Kontakt mit Magensäure freigesetzt wird.

Die Gegenüberstellung

Um eine Aussage darüber treffen zu können, wer nun tatsächlich der bessere Wachmacher ist, lohnt es sich, einen genaueren Blick auf den Koffein-Gehalt und die gesundheitliche Wirkung zu werfen.

Der Koffein-Gehalt

Je nach Qualitätsstufe kann eine Portion Matcha (1,5 – 2 g Matcha Pulver) bis zu 68 mg Koffein enthalten. Doch was heißt das genau? Vergleicht man Matcha mit Espresso, so hat etwas mehr als ein Teelöffel Matcha ungefähr die gleiche Koffeinmenge wie ein Espresso.

Die gesundheitliche Wirkung

Wie bereits erwähnt, wird Koffein im Kaffee beim Erstkontakt mit der Magensäure freigesetzt. Das ist auch häufig der Grund, warum Kaffee manchen Menschen auf den Magen schlägt. Gerade bei hohem Konsum klagen viele Kaffeetrinker über Magenbeschwerden und Sodbrennen.

Grüntee, also auch Matcha, ist für seine antibakterielle Wirkung und gute Verträglichkeit bekannt. Was unter anderem daran liegt, dass die Freisetzung des Koffeins erst im Darm erfolgt.

Das Fazit

Matcha Tee hat viele gesundheitliche Vorteile und eine langanhaltende Wirkung. Daher im Vergleich zu Kaffee also eindeutig die bessere Wahl. Kaffeejunkies werden allerdings kaum auf ihr morgendliches Kaffeeritual verzichten wollen. Dennoch lohnt es sich, ab und an auf Matcha umzuschwenken.

"... Geschmacklich intensiv mit Bio Gewürzen und ohne Zusatzstoffe, worauf ich viel Wert lege.
Kann ich absolut empfehlen! Man hat damit wirklich eine schöne Auszeit! ..."

  • Sumeru GmbH & Co KG
  • Robert-Bunsen-Str. 4
  • 64579 Gernsheim
  • Kontrollstelle DE-ÖKO-007