WorldOfMatcha_Blogbeitrag_Es funktioniert auch ohne Chasen_tiny

Es funktioniert auch ohne Chasen!

Was benötigt man wirklich für guten Matcha?

Einsteiger, die gerade erst Matcha für sich entdeckt haben, fühlen sich oftmals überfordert mit der Zubereitung. Das muss aber nicht sein! Denn Matcha kann auch ganz einfach ohne einen Chasen zubereitet werden. Glücklicherweise gibt es handliche Alternativen zu dem traditionellen Matcha Besen.

1.) Der Schneebesen

Zum Anfang die einfachste Variante – der Schneebesen. Er ist nämlich am ehesten mit dem klassischen Matchabesen zu vergleichen. Zuerst wird das Matcha Pulver in eine Tasse gegeben und ein kleiner Schluck warmes Wasser hinzugefügt. Daraus wird eine cremige Paste angerührt, bis keine Klümpchen mehr sichtbar sind. Dann wird die Tasse mit dem restlichen Wasser aufgefüllt. Jetzt kommt der Schneebesen ins Spiel: Der Matcha wird nun aufgeschlagen, am besten mit ruckartigen Bewegungen. Dies wird so lange wiederholt, bis sich ein feiner Schaum bildet – Fertig!

2.) Der Milchaufschäumer

Schneller geht es mit einem Milchaufschäumer. Zwar ist dieser bekannt für Latte Macchiato oder auch Cappuccino, allerdings funktioniert er genauso gut bei unserem Matcha! Ähnlich wie bei der Schneebesen-Variante wird zuerst darauf geachtet, dass der Matcha sich komplett aufgelöst hat und dann kann es auch schon an das Aufschäumen gehen!

Unser Geheimtipp: Sollte man nicht auf seine geliebte Milch verzichten wollen, kann unser Matcha auch als Latte verzehrt werden!

3.) Der Shaker

Diese Variante ist etwas für alle Fitnessfreunde, die auch beim Sport nicht auf Matcha verzichten möchten! Denn der Fitness-Shaker eignet sich ideal für die Zubereitung von Matcha. Das Vorgehen ist relativ simpel: Das Matcha Pulver wird in den Shaker gegeben und warmes Wasser hinzugefügt. Nun wird alles kräftig durchgeschüttelt, bis sich das Pulver vollständig aufgelöst hat.

4.) Der klassische Teelöffel

Falls keine dieser Varianten zur Verfügung steht, haben wir noch eine Möglichkeit auf Reserve: Den altbekannten Teelöffel! Das Matchapulver wird in eine Tasse gegeben und ein kleiner Schluck heißes Wasser hinzugefügt. Nun wird die Rückseite des Löffels verwendet, um eine Paste anzurühren. Sind alle Klümpchen aufgelöst, wird der Rest der Tasse mit Wasser aufgefüllt. Zwar entsteht dadurch kein fluffiger Schaum, aber am Geschmackserlebnis ändert sich glücklicherweise nichts!

In diesem Sinne: Egal für welche Variante der Zubereitung sich letztendlich entschieden wird, wichtig ist, den kleinen Entspannungsmoment mit Matcha zu genießen!

"... Geschmacklich intensiv mit Bio Gewürzen und ohne Zusatzstoffe, worauf ich viel Wert lege.
Kann ich absolut empfehlen! Man hat damit wirklich eine schöne Auszeit! ..."

  • Sumeru GmbH & Co KG
  • Robert-Bunsen-Str. 4
  • 64579 Gernsheim
  • Kontrollstelle DE-ÖKO-007